Sandskulpturenfestival Blauwestad

Sandskulpturenfestival Blauwestad

Außerirdische Wesen aus Sand in der Blauwestad und der Region Oldambt

Die Region rund um die Blauwestad bei Groningen wird in diesem Sommer die Bühne außerirdischer Wesen aus Sand. Das Sandskulpturenfestival, welches in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in der Blauwestad am Oldambtmeer stattfindet, breitet sich diesen Sommer auf eine spielerische Art und Weise in der Region aus. Neben der Ausstellung von meterhohen Sandskulpturen am Hafen, dem Redersplein in der Blauwestad, wollen die Veranstalter eine große Sandskulpturenroute in der Region Oldambt realisieren. 

Auch wenn die Route noch in der Entwicklungsphase ist, sind heute bereits mehrere Orte bekannt, an denen Sandskulpturen zu bewundern sein werden. So machen unter anderem die Dörfer Beerta, Midwolda und Finsterwolde mit. Und sogar im Hauptbahnhof von Groningen wird eine Sandskulptur stehen.

Space & Science-Fiction
Das Thema des Sandskulpturenfestivals ist in diesem Jahr "Space & Science-Fiction". Hierbei denkt man direkt an Aliens und UFOs, aber auch bekannte Titel wie "Star Trek" und "ET" werden nicht fehlen. Ein Team von internationalen Sandkünstlern, unter anderem aus Australien, Spanien, Russland, Irland und England reist Anfang Juli an, um die tolle Ausstellung in der Blauwestad zu gestalten. Ab dem 15. Juli sind alle Sandskulpturen kostenfrei zu bewundern. 

Das Sandskulpturenfestival dauert bis Ende September. Im Juli und Au-gust finden an den Wochenenden regelmäßig Live-Vorführungen und Workshops am Redersplein 2, beim Südstrand der Blauwestad statt.

Diese Seite teilen